Unternehmensentwicklung mittels
Coaching und Wirtschaftsmediation

Klären. Gestalten. Perspektiven schaffen.

News & Aktuelles

Hier finden Sie interessante Informationen. Greifen Sie zu ...

Fass' den Frosch an!/Touching Frogs (2018)

Umgang mit und Lösung von Konflikten (PDF)
Deutsch: transfermagazin.steinbeis.de
Englisch: transfermagazin.steinbeis.de

Wo liegt das Problem? (Fachbuchrezession 2016)
Teams in drei Stunden wieder arbeitsfähig machen? So kann es gehen! (PDF)

Veröffentlichungen

Wo liegt das Problem? Teams in drei Stunden wieder arbeitsfähig machen? So kann es gehen! (2016)

Wo liegt das Problem? Teams in drei Stunden wieder arbeitsfähig machen? So kann es gehen! (2016)

Wo liegt das Problem?

von Karl Kreuser und Thomas Robrecht

Die Autoren legen ein Werk für (erfahrene) Praktiker als auch für Führungskräfte vor, welches die bestimmenden (Konflikt-) Dynamiken in Organisationen zugänglich macht und aufzeigt, wie Lösungen gelingen können.

Mediatoren stehen immer wieder vor der Frage, warum – bei dem offensichtlichen Bedarf durch hohes Konfliktpotential, der sich vielschichtig in Unternehmen manifestiert – in Summe so wenig beauftragt wird.

Zur Förderung der Akzeptanz konsensualer Verfahren in Unter-nehmen sind Antworten in Form von effektiven Angebotsformaten seitens der Mediatorenschaft von Nöten. Die Autoren zeigen anhand ihrer eigenen Beratungserfahrung als auch wissenschaftlich substantiiert auf, welche Entwicklung sie durchlaufen haben und an welche Grenzen sie gekommen sind. Dies bildet die Basis zur Entstehung der Methodik und Kompetenz der „Ergebnisfokussierten Klärung“. Diese zielt auf die Erfüllung des Anspruchs von Unternehmen ab, in schwierigen Situationen mit dem geringstmöglichen Zeiteinsatz zu konstruktiven Ergebnissen zu gelangen.

Ausgehend von einer Klärung der jeweiligen Verantwortlichkeiten und Haltung von Berater und Führungskraft, und der Definition dessen, was ein Unternehmen braucht um seine Mission zu erfüllen, richtet sich der Fokus darauf, welche Funktionen Führungskräfte wahrzunehmen haben. Da der Umgang mit Konflikten untrennbar zur Aufgabe einer Führungskraft gehört, wird dem Konfliktverständnis hinreichend Raum gegeben und der Bogen zu der Notwendigkeit eines proaktiven Umgangs geschlagen.

Von großem Wert für Berater sind die Ausführungen zu der Rollenklarheit und den Beratungslogiken – hier werden das erforderliche Know-how und die Herangehensweise auf den Punkt gebracht.

Der Hauptteil des Buches ist der Ergebnisfokussierten Klärung gewidmet. Hier wird detailliert- beginnend mit der Auftragsklärung – schrittweise durch den Prozess geführt. Da dies anhand eines konkreten Beispiels vorgenommen wird, ist das Vorgehen plastisch und nachvollziehbar. Die Darstellung unter Einbeziehung der jeweiligen Flipchartprotokolle verdeutlicht die Arbeitsschritte konkret im Sinne einer Arbeitsanweisung. Analog zur Mediation folgt das Verfahren einem klaren Ablauf, verbunden mit einem sehr straffen Zeitmanagement, um Maßnahmen zu identifizieren, Mitarbeiter verantwortlich einzubinden und einen konkreten umsetzbaren Handlungsplan zu entwickeln.

Die Verfasser werfen im Abschlussteil die spannende Frage auf, inwieweit die „Ergebnisorientierte Klärung“ für eine reine Methoden-anwendung dient. Dies wird negativ beschieden, kommt es doch maßgeblich auf die Kompetenz/die Kunst des Beraters an, der klug, reflektiert und situations-abhängig die methodisch agiert.

Fazit: Das Buch zeichnet sich durch eine angenehm klare Struktur und Sprache aus. So gelingt es, den Leser - auch durch Fragestellungen – kontinuierlich zur Reflexion zu animieren, ja einen Dialog in Gang zu setzen, der herausfordert, die eigene innere Haltung immer wieder überprüfen. Es verknüpft fundiertes Fachwissen mit der Praxiserfahrung der Autoren, was sich auch in greifbaren und lehrhaften Beispielen niederschlägt. Ein echtes Arbeitsbuch, da es systematisch durch den gesamten Prozess der Ergebnisfokussierten Klärung führt und hierfür sämtliche Vorlagen zur Verfügung stellt. Als hilfreich sind auch die Einschübe „Hintergrundwissen“ zu werten – diese schaffen einen unkomplizierten Zugang zu eventuell notwendigem Basiswissen.

Somit dient „Wo liegt das Problem“ all denen, welche im Unternehmenskontext als Berater oder Verantwortliche tätig und damit gefordert sind, „Licht ins Dunkel zu bringen“ und zielführend zu agieren.

Christa G. Kober
Wirtschaftsmediatorin & Coach
E-Mail: kontakt@christa-kober.de

 

 

Konflikte über Mediation lösen, handwerk magazin, Gründer (12/2013)

Konflikte über Mediation lösen, handwerk magazin, Gründer (12/2013)

Konflikte über Mediation lösen (PDF)

Schiedsverfahren. Mediation als Alternative zum Prozess wird immer beliebter. Das Verfahren ist günstig und läuft hinter verschlossener Tür ab. Was Handwerker dazu beachten sollten.

Veröffentlichung in „NWB Steuer- und Wirtschaftsrecht“ (12/2012)

Veröffentlichung in „NWB Steuer- und Wirtschaftsrecht“ (12/2012)

Ausgabe Nr. 51 vom 17.12.2012
Anwendungsbereich der Mediation in Erbangelegenheiten

Trennung von Bett und Betrieb, Privatvorsorge, handwerk magazin (11/2012)

Trennung von Bett und Betrieb, Privatvorsorge, handwerk magazin (11/2012)

Ausgabe 11/2012
„Trennung − von Bett und Betrieb‟ (PDF)

Die perfekte Übergabe, handwerk magazin, Gründer (2/2012)

Die perfekte Übergabe, handwerk magazin, Gründer (2/2012)

Das Wirtschaftsmagazin für die erfolgreiche Betriebsnachfolge
"Eine perfekte Übergabe" (PDF)

Nachfolger sollten die Übernahme einer Firma gut vorbereiten.